Der eigene Garten will gehegt und gepflegt werden

photodune-4439652-gardening-s.jpg

Beim Begriff „Garten“ denk man im Idealfall direkt an einen saftigen Rasen samt blühenden Blumenbeeten – womöglich noch mit eigener Teichanlage oder Brunnen. Doch dass für die entsprechende Arbeit mehr als nur Schubkarre und Harke von Bedeutung sind, wird im Folgenden genauer erläutert. Grundsätzlich gilt: die benötigten Arbeitsgeräte müssen sich den Gegebenheiten vor Ort anpassen.

Der Geräteschuppen: ein Sammelort für Gartenutensilien

Wie bereits erwähnt, sollte sich der Inhalt den Ansprüchen des Gartens anpassen. So müssen bei vorhandener Rasenfläche Rasenmäher und ggfs. ein Vertikutierer zur Unkrautbekämpfung vorhanden sein. Falls man zusätzlich große Hecken bzw. Sträucher angepflanzt hat, ist ein Gartenhäcksler von großer Bedeutung: so kann der entsprechende Schnitt zerkleinert und als Streumittel wiederverwendet werden. Der Vorteil solcher biologischen Düngung liegt zum einen darin, dass das Nachwachsen von Unkraut gehemmt wird und die vorhandene Feuchtigkeit im Boden länger gespeichert werden kann. Um die Rückschnitte der Pflanzen gesichert vornehmen zu können, sollte eine ausziehbare Leiter zu Verfügung stehen, die man der entsprechenden Höhe der Gewächse anpassen kann.

Für die feineren Arbeiten – wie zum Beispiel Blumenbeete, Rasenkanten und Co. – werden natürlich kleinere Geräte benötigt. Als Grundausstattung sollten Schaufel, Harke, Rasenkantenschere, Rosenschere, Handschuhe etc. vorhanden sein. Mit diesen Hilfsmitteln wird man jedes Blumenbeet in den Grundzügen pflegen können, zusätzliche Artikel – wie zum Beispiel das Kniebänkchen für eine angenehmere Arbeitssituation – sind als Zusatz anzusehen. Um im Herbst das Laub von der Rasenfläche zu entfernen, reicht ein handelsüblicher Rechen samt großem Behälter völlig aus und auch ein geläufiger Spaten für größere Arbeiten in den Beeten ist von großem Vorteil. Des Weiteren fallen in jedem Garten hin und wieder Kleinigkeiten an, die in Eimern aufbewahrt werden können.

Als letzte Kategorie für den Geräteschuppen sind die Artikel für die erholsame Zeit im Garten zu nennen: Gartenliege, Grill und Co. Dabei handelt es sich zwar nicht um Arbeitsgeräte, doch ein Garten ohne entsprechende Möbel ist nur halb so schön. Egal ob es sich um die klassische Bierzeltgarnitur oder doch um einzelne Stühle samt Tisch handelt – durch ihre oft platzsparende Unterbringungsmöglichkeit finden sie auch in jedem Schuppen noch den kleinsten Platz.

Hauptsache Ordnung

Ordnung ist das halbe Leben – diese Weisheit gilt bereits seit langer Zeit. Und auch auf den eigenen Gartenschuppen scheint sie zuzutreffen. Denn: Sind die Materialien ordentlich eingeräumt, so lässt sich viel schneller das entsprechende Gerät auffinden und dies steigert insgesamt die Lust auf Gartenarbeit und frische Luft.

(Visited 120 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *