Die größten Energiesünden beim Neubau

energie-verlust.jpg

Beim Bau eines neuen Ein- oder Mehrfamilienhauses spielt das Thema Energiesparen eine immer größere Rolle. In Form von Strom und Heizungswärme wird im Haus eine bestimmte Menge von Energie verbraucht und die ständig steigenden Preise für Öl, Gas und Strom machen es notwendig, Energiesünden weitgehend zu vermeiden.

Deshalb lohnt es sich, über Tipps und Ratschläge zu informieren, die schon beim Bau von einem Haus dabei helfen, Energiesünden zu erkennen und zu umgehen. Setzen Sie energiesparende Maßnahmen im Haus zu einem Gesamtkonzept um, dass Ihre monatlichen Kosten gering hält.

Vermeiden Sie Energiesünden bei der Heizung

Die Energie, die zur Heizung im Haus benötigt wird, kann recht teuer werden, wenn man nicht die richtigen Maßnahmen, ergreift, um Energiesünden zu vermeiden. Dazu gehört zunächst einmal eine wohl durchdachte Isolierung für das Haus. Dabei sollten Sie besonders auf die folgenden Punkte achten:

  • Wärmeschutzverglasung
  • Vermeidung von Wärmebrücken
  • Luftdichtheit
  • Durchdachte Wohnungsbelüftung
  • Einsatz effizienter Dämmmaterialien

Auf diese Weise können Sie das Entweichen von Wärme kontrollieren und somit wichtige Energiesünden im Haus vermeiden. Einmal angeheizte Luft kühlt sich nicht durch den Einfluss kalter Luft von außen ab und Sie verbrauchen weniger Energie, um eine angenehme Temperatur im Haus zu erhalten.

Veraltete Heizungssysteme sind Energiesünden

Beim Heizen lohnt sich das Sparen von Energie.

Etwa 80 Prozent der Energie im Haus wird zum Heizen benötigt.

Deshalb empfiehlt es sich, gleich beim Neubau eine Heizung zu installieren, die mit alternativer Energie arbeitet. Veraltete Technik kommt Sie beim Heizen teuer zu stehen und ist eine Energiesünde. Während Sie früher die Wahl zwischen einer Öl- oder Gasheizung für das Haus hatten, gibt es heute viele alternative Möglichkeiten, um das Heizen energiefreundlich zu gestalten, wie zum Beispiel:

  • Holzheizung
  • Wärmepumpen
  • Solarthermie
  • Blockheizkraftwerke

Bei der großen Auswahl von unterschiedlichen Heizsystemen zum Vermeiden von Energiesünden lohnt es sich, die Beratung eines Fachmanns einzuholen. Für Fragen zum Thema Heizung und Energie kann man sich auch online bei der Viessmann Community informiern. Hier haben Sie die Möglichkeit, spezifische Fragen zum Thema Heizung zu stellen, die dann von einem Expertenteam beantwortet werden. Dieses Ratgeber Portal ist leicht zu nutzen und Sie können sich in diesem Video darüber orientieren, wie Sie die Seite benutzen.

Wenn es darum geht, Ihre neue Heizung zu installieren, sollten Sie einen Fachmann mit der Installation beauftragen, um ein optimales Resultat zu erzielen. Er hilft Ihnen dabei, Energiesünden zu vermeiden und ein Heizsystem zu konzipieren, dass Ihnen größtmögliche Wärme zum kleinstmöglichen Preis gewährleistet und auf Ihre Ansprüche zugeschnitten ist.

Tipps zum Sparen von Energie im Haus

Oft sind es gerade die kleinen Energiesünden, die sich im Laufe des Monats summieren und die Rechnung für Energie in die Höhe treiben. Schuld daran sind die kleinen Energiesünden, deren man sich oft unbewusst schuldig macht.

Zum Beispiel lohnt es sich, den Neubau mit energiefreundlichen Haushaltsgeräten auszustatten, die wenig Energie verbrauchen. Alte Geräte haben einen höheren Stromkonsum und ein neues Gerät kann sich deshalb durch die Ersparnis von Energie schnell amortisieren. Gleichermaßen sollten Sie den Einsatz von Geschirrspülern und Waschmaschinen im Haus planen und diese nur dann in Betrieb setzen, wenn Sie eine volle Ladung haben. Auf diese Weise kann Energie gespart werden.

Eine der größten Energiesünden begehen auch heute viele Leute bei der Beleuchtung.

Planen Sie die Ausleuchtung von Ihrem neuen Haus von Anfang an mit Energiesparbirnen und vermeiden Sie konventionelle Glühbirnen vollständig. LED Beleuchtung und Dimmer lassen sich im neuen Haus auf elegante Weise einsetzen und brauchen nur wenig Energie. Für Flur und Treppenhaus können Sie außerdem eine Abschaltautomatik einbauen, mit der Sie es vermeiden, Licht unabsichtlich brennen zu lassen.

Auch die Stand-by Funktion der Elektrogeräte wie Fernseher, Hi-Fi Anlage, Videorekorder und PC gehören zu den Energiesünden, die Sie vermeiden können. Machen Sie ein Gewohnheit daraus, Geräte nach dem Gebrauch am Netzteil auszuschalten, um Energiesünden zu vermeiden.

(Visited 196 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?