Fußböden für jeden Bedarf: Ratgeber zum Material

fussboden-parkett.jpg

Ein Fußboden prägt den Alltag ungemein. Neben den optischen Aspekten spielen die Materialeigenschaften eine zentrale Rolle. Ziel sollte es stets sein einen Fußbodenbelag ausfindig zu machen, der optimal zu den individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen passt.

Der Markt bietet von Teppich über Parkett bis hin zu Beton für jeden Geschmack passende Materialien. Um sich richtig zu entscheiden, sollten die jeweiligen Vor- und Nachteile bekannt sein. Nachfolgend eine Übersicht über die Eigenschaften drei beliebter Materialien.

Teppichböden – Der Schalldämpfer

Zwei wesentliche Aspekte, die für Teppichböden sprechen, sind die Wärme und Gemütlichkeit. Der weiche Untergrund strahlt Behaglichkeit aus und verleiht Wohnräumen eine angenehme Atmosphäre. Darüber hinaus fungiert Teppichboden als Schalldämpfer und sorgt für ein angenehmes Laufgefühl.

Wer sich für dieses Material entscheidet, muss jedoch genau analysieren welchen Anforderungen es gerecht werden muss. Denn entscheidende Nachteile von Teppich sind die Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit und Flecken sowie die Tatsache, dass ein feuchtes Wischen des Bodens unmöglich ist. Allergiker sind aus diesem Grund gut beraten sich für eine pflegeleichtere Alternative zu unterscheiden.

In Kinderzimmern dagegen kann Teppichboden sinnvoll sein. Hierbei gilt es besonders strapazierfähige Modelle zu wählen, die auch hinsichtlich des Farbtons weniger anfällig sind.

Parkett – Die Naturschönheit

Parkett ist eine wahre Naturschönheit unter den Fußböden. Der Klassiker bietet ein Höchstmaß an Langlebigkeit und Robustheit. Außerdem ergänzt Parkett das Interieur auf eine sehr exklusive Art ohne dabei ungemütlich zu wirken.

Das sympathische Naturmaterial Holz steht für Beständigkeit, Wärme und Charme.

Moderne Einrichtungen werden von Stabparkett perfekt in Szene gesetzt. Parkettdielen dagegen runden den aktuellen Landhausstil formschön ab. Nach Jahren der Nutzung weist Parkett Gebrauchsspuren auf. Dann muss die Oberfläche lediglich abgeschliffen und frisch versiegelt werden. Der Parket erstrahlt in neuem Glanz und wird viele weitere Jahre als schicker Bodenbelag dienen.

Bildplatzierung Parkett

Auch hinsichtlich der Farbe gibt es genügend Spielräume. Von dunklem Nussbaum über helle Buche bis hin zu Ahorn ist alles vertreten. Ergänzt mit farblich passenden Sockelleisten, wie sie beispielsweise online bei Provint präsentiert werden, entsteht ein harmonisches Gesamtbild und ein hervorragendes Raumklima. Nachteilig bei Parkett kann sich der relativ hohe Preis auswirken. Wird jedoch bedacht, dass Parkett eine wesentlich höhere Lebensdauer aufweist als viele günstige Alternativen, lohnt sich die Investition.

Beton – markant und robust

Beton erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird in modernen Wohnlandschaften gerne eingesetzt. Obwohl das markante und grobe Material zunächst in Kellern als Untergrund diente, erobert es nun die Wohnzimmer. Vorteilhaft ist, dass keinerlei Fugen nötig sind, wodurch der Boden extrem pflegeleicht ist.

Bildplatzierung Beton

Und entgegen der weitverbreiteten Meinung Beton wäre immer grau, entgegnet der Fachhandel mit einer großen Vielfalt an Schattierungen, Maserungen und Farben. Allerdings benötigen die Oberflächen einen hohen Schutz um möglichst lange optisch ansprechend zu bleiben. In der Regel kommen synthetische Beschichtungen zum Einsatz. Mit der dauerhaften Versiegelung ist das Material vor Flecken durch Fette oder Verschmutzungen geschützt.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *