Die Vorteile eines ökologischen Holzhaus

Holzhaus

Mit der Entscheidung für ein Holzhaus kommen Hauseigentümer in den Genuss von vielfältigen Vorteilen beim Bauen und beim späteren Wohnen. Wer sein eigenes Haus aus Holz bauen lässt oder selber bauen will, kann ganz frei entscheiden, wie groß die Grundfläche des Hauses werden soll. Bei der Errichtung eines Holzhauses steht Individualität an erster Stelle. Auch bei der Ausgestaltung des Grundrisses und der weiteren Details des Hauses können persönliche Wünsche und Erweiterungen stets berücksichtigt werden. So entsteht ein individuelles Traumhaus, das sich die Eigentümer ganz nach ihren Vorstellungen konstruieren lassen können.

Jetzt Hausbau Kataloge anfordern & vergleichen

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Hausbau Kataloge von Bauunternehmen an und vergleichen Sie in Ruhe die Preise oder holen Sie sich einfach eine Inspiration für Ihr zukünftiges Traumhaus.

Speziell nach Ihrer Bauregion und Ihrem Bauvorhaben erhalten Sie von namhaften Baufirmen kostenlos und unverbindlich Infomaterial. Durch gezielte Vergleiche sparen Sie so bares Geld.

Wo wollen Sie bauen? *

Was wollen Sie bauen? *

Welche Bauart? *

Grundstück bereits vorhanden? *

Bauvolumen ohne Grundstück: *

Geplanter Baubeginn: *

Ausstattung: *

Eigenleistungen *

Wohnfläche: *


Entsprechend unseren Datenschutzbestimmungen werden Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zweck der Kontaktaufnahme an den Hausanbieter weitergeleitet. Es werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben!

Ein Holzhaus besticht durch warme Akzente und gemütliches Flair

In einem Holzhaus ist das Wohngefühl ganz anders als in einem Steinhaus. Durch die Verwendung eines natürlichen Materiales ändert sich sowohl die Außenansicht als auch das Ambiente im Innenbereich. Von außen wirkt ein Haus als Holz auf natürliche Art attraktiv und im Wohnbereich besticht es mit einem einzigartigen Raumklima. Dieses Raumklima ist besonders zuträglich für die Gesundheit der Menschen und sorgt für ein andauerndes Wohlgefühl. Die isolierenden Eigenschaften von Holz sorgen für ein behaglich warmes Ambiente in den Wintermonaten, während es in den Sommermonaten stets angenehm und kühl bleibt. Der Grund für diese isolierenden Eigenschaften ist der Ursprung des Holzes, welches im Gegensatz zum Beton ein lebendiger Werkstoff ist und auch nach der Verarbeitung noch weiter atmen kann. So nimmt ein Holzhaus beständig Feuchtigkeit auf, die mit der Zeit an die Innenräume des Hauses langsam abgeführt wird. Auf diese Art und Weise wird die Feuchtigkeit im Innenbereich ganz natürlich reguliert und in den Wohnräumen entsteht ein sehr angenehmes Raumklima.

Holzhaus mit hoher Langlebigkeit

Bei guter Pflege hält sich ein Holzhaus auch sehr lange und unbeschadet. Um die Lebensdauer des Hauses zu erhöhen, braucht es nur einen in regelmäßigen Abständen erfolgenden Anstrich der Außenfassade, mit einer entsprechenden Holzlasur, die am besten ökologisch unbedenklich ist. Holz ist an sich ein sehr pflegeleichtes Material, welches keine hohen Instandhaltungskosten benötigt. Es wird auf natürliche Art erzeugt und muss nicht auf künstliche Weise hergestellt werden. Holz ist außerdem ein nachwachsender Rohstoff, Bäume tragen des Weiteren positiv zum Sauerstoffhalt unserer Erdatmosphäre bei. Mit dem Bau eines Holzhause wird die Umwelt auf vielerlei Arten geschont. Dazu kommt noch der individuelle Duft des Holzes, der zwar sehr dezent ist, aber trotzdem für eine ganz besondere Note im Wohnbereich sorgt und die Lebensqualität im Holzhaus erhöht.

Sparfüchse profitieren von der kurzen Bauzeit

Ein Holzhaus kann schon in relativ kurzer Zeit gebaut werden, je nach Größe und Anbieter kann dieses schon in wenigen Tagen errichtet werden. Aufgrund der dämmenden Eigenschaften des Holzes, werden die Heizkosten in den kalten Monaten verringert und der Ausstoß von Kohlendioxid vorteilhaft gesenkt. So wird langfristig kostbare Energie eingespart. Davon profitiert sowohl der eigene Geldbeutel als auch die Umwelt. Aufgrund dieser Energieeffizienz wird der Bau eines Holzhauses vom Bund mit niedrigen Zinsen gefördert. Halten sich Hausbauer durchgehend an energieeinsparende Kriterien, die das Klima schützen, können diese mit einem zusätzlichen Zuschuss bei der Tilgung der Hypothek rechnen.

Die Wahl des richtigen Holzes

Nicht jedes Holz ist für den Bau eines Hauses gleich geeignet. Hier qualifiziert sich in besonderen Maßen die Fichte aus Finnland, die nur sehr langsam wächst und deshalb eine extreme Dichte vorweisen kann. Die sehr kalten und langen Winter in Finnland stärken darüber hinaus das Holz und machen es sehr unempfindlich gegen Temperatureinflüsse von außen. Weitere Holzarten die sich sehr gut für ein Holzhaus eignen sind die Kiefer, die sibirische Lärche, die Western Red Cedar und die Douglasie. Diese Holzarten überzeugen mit ihrer durchgehenden Witterungsfestigkeit und Formstabilität, auch gegen schädlichen Pilzebfall sind diese sehr resistent. Beim Innen- und Außenausbau können auch verschiedenen Holzarten miteinander kombiniert werden.

Andere interessante Bauunternehmen nach Regionen:
(Visited 106 times, 1 visits today)