Holzschutz & Holzpflege – Tipps für Ihre Gartenmöbel

photodune-557835-garden-furniture-s.jpg

Holz ist ein umweltfreundlicher Baustoff, nachwachsend, also auch regenerativ. Deshalb möchten viele Gartenbesitzer dieses Material beim Bau von Gartenlauben, Terrassenabdeckungen genauso verwenden wir für Gartenmöbel. Holz lässt sich leicht verarbeiten und durch verschiedene Holzarten auch farblich gestalten, ohne Farbe verwenden zu müssen. Aber Holz ist auch anfällig gegen Nässe und Schädlinge, deshalb ist Holzschutz wie Holzlasur angeraten. Bei holzschutz-ideal.de kann man sich erkundigen, was möglich ist. Schutz des Holzes bedeutet aber auch Geld einzusparen.

Das richtige Holz für dauerhafte Gartenmöbel

Gartenmöbel aus Holz sehen besonders schön aus, sie sind stabil und wenn richtig gepflegt, lange haltbar. Für Holzmöbel, die im Freien Verwendung finden, eignen sich Hölzer, die reich an Fungiziden oder bestimmten Ölen sind. Eingeteilt werden Hölzer nach Resistenzklassen. Sehr widerstandsfähig ist Teakholz, Makoré oder Robinienarten, gefolgt von Eiche, Mahagoni oder Bongossi. Mittlere Qualität besitzen Lärche oder Kiefer, weniger resistent gegen Insekten und Pilze sind Tanne, Fichte und selbst die harte Buche. Harzreiche einheimische Hölzer wie Kiefer- oder Fichtenholz sind also für dauerhaft haltbare Gartenmöbel gar nicht geeignet. Holzarten aus Übersee sind länger haltbar, die Herkunft, also ob sie auch aus einem ökologischen Anbau stammen, kann beim Hersteller oder Verkäufer hinterfragt werden.

Maßnahmen zum Schutz von schönen Gartenmöbeln

Gartenmöbel sollten nicht ständig Wind und Wetter ausgesetzt bleiben. Das heißt im Klartext, jeden Tag wechselnde Nässe, Sonne und große Hitze schaden auf Dauer fast jedem Holz. Dazu kann auch Frost im Winter dem Holz großen Schaden zufügen. Selbstverständlich ist Holz umso länger widerstandsfähig, je mehr es gepflegt wird. Mit einem umweltfreundlichen Holzschutzmittel regelmäßig einlassen ist sehr wichtig und nasses Holz sollte getrocknet werden. Raue Oberflächen sollten vermieden werden, um keine Ansatzpunkte für Ungeziefer zuzulassen. Am besten ist es, Gartenmöbel aus Holz über den Winter im Haus oder einem Gartenhaus unterzubringen, dabei müssen die Räume nicht beheizbar sein. Aber sie dürfen auch nicht feucht sein, sonst kommt es zum Schimmelbefall. Jede Holzart lässt sich mit einem umweltfreundlichen Mittel pflegen, da erkundige man sich am besten im Fachhandel oder dort, wo man die Möbel gekauft hat. Übrigens gibt es auch farbige Lasur, die sehr schön aussieht und dem Holz hilft, gesund zu bleiben.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *