Neu einrichten – so wird ein Zuhause daraus

neu-einrichten.jpg

Eine Wohnung oder ein Haus werden erst dann zum persönlichen Raum und zu einem Zuhause, wenn sie nicht mehr leer sind. Wand- und Deckengestaltung, Bodenbeläge, Möbel und Wohnaccessoires machen aus einem Haus ein Zuhause. Raum für Raum sind die Ansprüche natürlich ganz verschieden: Wer im Schlafzimmer und im Arbeitszimmer lieber minimalistisch eingerichtet ist, wird das Wohnzimmer und die Kinderzimmer vermutlich üppiger gestalten. Beliebte Stile sind mediterranes Wohnen, skandinavisches Wohnen, Shabby Chic und antik-üppig.

Das Wohnzimmer heißt so, weil sich hier das eigentliche Wohnen abspielt. Hier stehen Sofa und Fernseher, Musikanlage und ein Tisch, oft genug auch Klavier, Bücherregale und Spiele. Zeitschriften und Zeitungen liegen aus, der Computer findet hier seinen Platz. Das Wohnzimmer ist ein Treffpunkt für die ganze Familie und für Gäste. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf lässt sich der Raum doch schon einladend gestalten, ohne sich auf bestimmte Stile versteifen zu müssen. Übrigens müssen Sitzgruppen im Wohnzimmer gar nicht immer entlang der Wände angeordnet sein: Sitzelemente ohne oder mit niedriger Rückenlehne machen sich auch mitten im Raum gut. Als trennende Elemente zwischen Wohn-, Lese- und Essbereich können beispielsweise Regale genutzt werden, die von beiden Seiten zugänglich sind und ebenfalls frei im Raum stehen.

Eine andere Sache ist die farbliche Gestaltung der Wohnung. Alles Ton in Ton ist zwar nett und wirkt gut durchdacht, aber irgendwie ist das auch ein bisschen langweilig. So, wie wenn alle Möbel in einem einzigen Stil gehalten sind. Da fehlt die individuelle Prägung. Verschiedene Farben bringen Abwechslung ins Spiel und lassen die Einrichtung freundlicher und heller erscheinen.

Tipp

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *