Raumklima ist Trumpf: Warum ist dieses Thema so wichtig?

Raumklima.jpg

Ein angenehmes Raumklima verbessert nicht nur merklich die Wohnqualität, sondern es hilft gleichzeitig dabei, die allgemeinen Energiekosten signifikant zu senken. Trotz dieser gravierenden Einflussfaktoren sind sich nur wenige Menschen darüber im Klaren, was eigentlich ein optimales Raumklima ausmacht. Dieser Artikel zeigt, worauf es beim Klima in Innenräumen ankommt und wie sich dieses gezielt verbessern lässt.

Das Raumklima: Ein häufig unterschätzter Faktor in Wohn- und Büroräumen

Im Zusammenhang mit dem Begriff des Raumklimas denken die meisten Menschen üblicherweise in erster Linie an die vorherrschende Temperatur. Zwar hat der Anteil an Wärme bzw. Kälte selbstverständlich einen großen Einfluss auf die Klimaqualität, allerdings wird diese Größe noch durch zahlreiche andere Faktoren beeinflusst. So hat zum Beispiel ebenfalls die Luftfeuchtigkeit große Auswirkungen auf die Behaglichkeit. Eine zu trockene Luft wirkt sich schnell negativ auf die Schleimhäute anwesender Personen aus, während zu viel Feuchtigkeit die Schimmelbildung begünstigt. Ein weiterer Faktor ist der Anteil an Frischluft im Raum, welcher üblicherweise eng mit der Durchlüftung verknüpft ist. Mängel bei der Frischluftzufuhr machen sich schnell durch eine Geruchsentwicklung sowie einem Abfall des Sauerstoffgehalts bemerkbar. Neben unangenehmen Gerüchen, ist ebenfalls eintretende Müdigkeit eine Folge von unzureichender Belüftung.

Zusätzlich zu den bereits aufgeführten Punkten ist auch die Belichtung eine Einflussgröße des Raumklimas. Hierbei ist insbesondere der Anteil von natürlichem Tageslicht von Bedeutung, welches durch die Fenster einfällt. Gelangt zum Beispiel zu wenig Licht in Innenräume, so wirkt der Lichtmangel schnell ermüdend und muss mit Kunstlicht ausgeglichen werden. Fällt hingegen zu viel Sonnenlicht durch die Fenster ein, können Blendungen schnell zu einem echten Ärgernis werden. Ein weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass durch zu starke Sonneneinstrahlung die Räumlichkeiten stark aufgeheizt werden, wodurch sie das gewünschte Temperaturverhältnis stören. Analog dazu kühlen Räume bei mangelnder Lichteinstrahlung entsprechend schnell aus.

Wie lässt sich das Raumklima beeinflussen?

Die Versorgung mit Frischluft ist sicherlich einer der am leichtesten beeinflussbaren Faktoren. So ist die Belüftung maßgeblich vom richtigen Lüftungsverhalten der Nutzer abhängig. Alternativ können auch technische Maßnahmen wie Ventilations- und Klimasysteme die Frischluftzufuhr sicherstellen. Deutlich schwieriger ist da schon die Regulierung des einfallenden Tageslichts. Zwar können anwesende Personen Jalousien & Co. für die Beeinflussung nutzen, allerdings gehen Lichtblocker dieser Art immer auch mit einer Beeinträchtigung der Fensterfunktion einher. Eine Alternative wäre hier der Einbau von reflektierenden bzw. absorbierenden Fenstern, allerdings ist dies aufgrund der hohen Kosten in der Regel nur bei Neubauten eine echte Option.

Soll die Intensität des einfallenden Lichts hingegen bei bereits bestehenden Fenstern reduziert werden, so stellen vor allem spezielle Folien eine komfortable Lösung dar. Die Verwendung von speziellen Sonnenschutzfolien verringert zuverlässig die Menge einfallender Lichtstrahlen, während gleichzeitig die Durchsichtigkeit des Fensters gewährleistet bleibt. Weiterhin bieten Folien dieser Art einen zuverlässigen Schutz vor schädlicher UV-Strahlung. Wie viel Licht durch die Sonne in Innenräume fällt, ist dabei in erster Linie von den Anforderungen des Nutzers abhängig. So sind die Schutzfolien in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich, welche jeweils unterschiedliche Absorptions- bzw. Reflektionseigenschaften aufweisen. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass die Folien nachträglich und ohne großen Aufwand auf beinahe alle Fenstertypen und sogar in Eigenregie montiert werden können. Dieser Faktor ist insbesondere in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit von hoher Relevanz

Was bleibt abschließend zum Thema Raumklima zu sagen?

Summa summarum zeigt sich, dass die Regulierung des natürlichen Tageslichts im Zuge der Raumklimaoptimierung nach wie vor eine der anspruchsvollsten Aufgaben darstellt. Insbesondere die Verwendung modernster Spezialfolien kann hier eine einfache sowie kostengünstige Lösung darstellen, um das Raumklima entscheidend zu verbessern.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *