W-LAN Tuning im Eigenheim

photodune-656152-family-using-laptop-s.jpg

Immer mehr Internetnutzer wollen auf den Komfort von W-LAN nicht mehr verzichten. Frei und unabhängig auf der gesamten Wohnfläche Internetinhalte konsumieren ist nicht nur praktisch, sondern auch eine Geschichte, an die man sich im Alltag schnell gewöhnt.

Blöd nur, wenn der WLAN-Router genau dort stehen muss, wo im Wände oder andere Bauelemente die optimale Sendestrecke unterbrechen. Wenn die Hürden zu stark sind, kann das ungetrübte Internetvergnügen gerade bei Downloads oder gestreamten Inhalten schnell zu Ärgernis werden. Doch was macht man nun wenn das von vielen Anbietern angepriesene ins stocken gerät? Dann macht auch das TV-Gerät als Multimedia-Entertainmentcenter noch so viele Möglichkeit bieten und trotzdem Frust verursachen.

W-LAN Tuning für Ihr Haus

Das muss nicht sein, denn mittels W-LAN-Tuning lässt sich die Signalstärke verbessern du auch Hindernisse gekonnt überwinden. Im Fachhandel sind mittlerweile zahlreiche W-LAN-Verstärker und W-LAN Repeater erhältlich, die das Signal wesentlich verbessern. Zudem lassen sich im Web zahlreiche Möglichkeiten finden, um das Signal mit etwas Heimwerkergeschick selbst zu verstärken. Baut man etwa ein Segel aus Papier und Aluminiumfolie (ähnlich einem Parabolspiegel) und steckte die Antenne des Routers durch, kann dies schon reichen, um das Signal deutlich zu verbessern.

So machen dann auch die neuen Möglichkeiten wie etwa seine Serien als Ondemand-Angebot zu nutzen, bei dem man selbst bestimmen kann, wann man seine Lieblingssendung anschaut wieder richtig Spaß und lassen die Freizeit entspannt und frustfrei genießen.

Neue Alternative LTE

Musste man sich früher noch zwischen DSL und ISDN entscheiden, so gibt es heute völlig neue Möglichkeiten wie etwa die Webvariante über LTE (Long Term Evolution). Sie stellt die jüngste Alternative zum bekannten DSL dar und soll intensiven Datenverkehr sowohl zu Hause als auch unterwegs auf Smartphones, Netbooks und Tablets ermöglichen.

DSL und LTE arbeiten mit gänzlich unterschiedlichen Übertragungstechniken. Während bei DSL kabelgebunden gearbeitet wird und Glasfaserkabel oder Kupferkabel zum Einsatz kommen, ist es bei LTE nutzt die Möglichkeiten der digitalen Funkübertragung. LTE zeichnet sich durch eine hohe Bandbreite aus und ist damit für die Nutzung von Webcontent bestens geeignet.

Neben der neuen Technologie ist LTE auch besonders für jene Verbreitungsräume interessant in denen der DSL-Ausbau stockt. Zumal gerade die Mobilfunk-Anbieter wie etwa Vodafone, ePlus & Co hier einen komplett neuen Markt für sich entdeckt haben, wo natürlich jeder mit mischen möchte! Man braucht sich nur einmal auf den großen Vergleichsportalen wie Top-DSL umschauen. Dort wimmelt es mittlerweile von Handy-Anbietern. Zum einen geht es natürlich drum den herkömmlichen DSL-Anbietern die Kunden abzujagen, gleichzeitig ist die Konkkurenz aber groß.

Für Häuslbauer, die gerade erst planen kann LTE insbesondere von den Kosten daher umso interessanter sein, da oft teure und aufwändige Verlegearbeiten von Zuleitungen zur Gänze entfallen können und oft reicht eine LTE-Außenantenne oder ein Indoor-Router um LTE nutzen zu können.

Die Ausbaustufe liegt in Deutschland übrigens derzeit bei rund 60 Prozent, ein zügiger Ausbau Seitens der Anbieter lässt allerdings hoffen, dass eine wesentlich höhere Abdeckung noch in diese Kalenderjahr gegeben sein wird.

(Visited 146 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *