Wie steht es um die deutsche Bauqualität?

13-09-015-002.jpg

Die gute beinahe schon sprichwörtliche deutsche Bauqualität kann ja eigentlich nicht allein ein Produkt teutonischer Image-Bildung sein, da man auf der ganzen Welt mit deutschen Fachkräften Gebäude errichtet. Bund und Länder zeichnen außerdem jene Baufirmen aus, die ihren Kunden kompetente, zuverlässige und termingerechte Auftragsausführung bieten. Doch wie gut ist die hiesige Bauqualität wirklich?

Moderne Wohnkonzepte und hochwertige Werkstoffe

Verbürgte Qualität für jeden Kunden und schnelle Auftragsausführung sind für viele Baufirmen eine Selbstverständlichkeit. Schwere bauliche Mängel unterlaufen Qualitätsbetrieben so gut wie nie und auch die Werkzeuge und Werkstoffe gereichen den hohen Ansprüchen der hiesigen Bauherren. Durch Betriebe wie Alstertaler hergestellte Schrauben und Automatendrehteile sowie moderne Maschinen und Werkzeuge sorgen dafür, dass der jeweilige Neubau schnell entsteht und dabei Stabilität und Funktionalität in sich vereint. Passivhäuser mit vorbildlicher Energiebilanz und Traditionsbauten aus Holz, mit denen deutsche Bautradition gewahrt wird, entstehen überall in der Bundesrepublik. Die einzelnen Länder vergeben für besonders gute Baubetriebe Auszeichnungen, an denen sich die Verbraucher orientieren können – zum Beispiel das Betriebssigel „Meisterhaft fünf Sterne“ der Deutschen Bauwirtschaft. Wie kommt es aber, dass trotzdem viele deutsche Bauherren unzufrieden sind?

Was darf ich als Bauherr erwarten?

Die Kompetenzen der hiesigen Zimmerleute, Dachdecker, Maurer und sonstigen Handwerker sind eigentlich überdurchschnittlich hoch. Trotzdem wird seitens der Bauherren viel geschimpft! Woran mag das liegen? Zunächst lässt sich festhalten, dass ordentliche Arbeit ihren Preis hat! Wer sich für das günstigste Bauunternehmen entscheidet und allerhöchste Qualität in einem unrealistisch kleinen Zeitraum erwartet, muss sich über fahrig ausgeführte Arbeiten gar nicht wundern. Jeder dritte Deutsche hat zudem bereits negative Erfahrungen mit Handwerkern gemacht. Das könnte allerdings auch ein gesellschaftliches Problem sein, da das Handwerk heute nicht mehr den Stellenwert genießt, den es noch vor einigen Jahrzehnten innehatte. Gutes Handwerk ist für Deutschland wichtig!

Bild: © Comstock Images/Thinkstock

(Visited 87 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *