Der Eingangsbereich des Hauses

Eingangsbereich-Haus-Header.jpg

Viele Hausbesitzer wünschen sich eine attraktive Gestaltung des Eingangsbereiches. Dieser ist sozusagen die Visitenkarte des Hauses. Den Mittelpunkt bildet die Eingangstür. Sie sollte nicht nur optisch ansprechen und sich an das Design von Fenstern und Fassade anpassen: Wichtig sind auch ein effizienter Einbruchschutz und eine gute Wärmedämmung.

Wenn Sie ein Haus bauen oder sich für eine Sanierung entscheiden, wählen Sie die Haustür in der Regel individuell aus. Dabei treffen Sie nicht nur eine Entscheidung für das Design, sondern auch für das Material.

Neben den klassischen Materialien wie Holz oder Kunststoff können Sie sich alternativ für Aluminium entscheiden. So bietet Pirnar allen Hausbesitzern hochwertige Türen aus Aluminium an, die Sie in den unterschiedlichsten Designs bestellen können. Neben dem ansprechenden modernen Design bietet Ihnen das Material weitere Vorteile:

  • Wetterfest und stabil – für eine lange Nutzungsdauer
  • Pflegeleicht – Sie müssen nicht streichen oder schleifen
  • Sehr hoher Grad der Wärmedämmung
  • Das Metall kann nicht rosten
  • Geringes Eigengewicht

Aluminium ist als Material für die Fertigung von Haustüren weniger bekannt als andere Werkstoffe. Beziehen Sie diese Alternative jedoch in Ihren Vergleich ein. Nicht nur die Optik und die Langlebigkeit sind Eigenschaften, die überzeugen. Auch die Wärmedämmung und somit eine hohe Energieeffizienz sind wichtige Entscheidungskriterien.

Dies gilt nicht nur für den Neubau, sondern auch für die Sanierung von Häusern. Selbst wenn Sie nur die Haustür tauschen möchten, sind Modelle aus Aluminium eine Alternative.

Maßanfertigung für jede Maueröffnung

Beim Einbau oder Tausch der Haustür bildet die vorhandene Maueröffnung ein wichtiges Kriterium für die Wahl der Türgröße und bei der Entscheidung für ein bestimmtes Design. In der Theorie haben Sie die Möglichkeit, die Maueröffnung vergrößern oder verkleinern zu lassen.

Dies erfordert aber vor allem dann einen hohen Aufwand, wenn Sie keine große Sanierung planen, sondern nur die Haustür tauschen möchten. Eine Vergrößerung ist dabei problematischer als eine Verkleinerung der Maueröffnung.

In jedem Fall ist es empfehlenswert, die neue Haustür auf die vorhandenen Maße abzustimmen. Dies ist möglich, da Sie jede Tür als Maßanfertigung bestellen können. In diesem Zusammenhang entscheiden Sie auch, ob Sie eine Tür mit einem oder mit zwei Flügeln wählen möchten.

Individuelle Optik der Haustür wählen

Im ersten Schritt ermitteln Sie die Breite der Maueröffnung. Wenn Sie bereits eine Tür integriert haben, die Sie austauschen möchten, achten Sie darauf, dass Sie die Abmessung der Zarge nicht einbeziehen. Jede Haustür ist mit einer passenden Zarge kombiniert. Somit benötigen Sie die Maße für die reine Maueröffnung.

Wenn Sie die Breite der Öffnung kennen, entscheiden Sie individuell, ob Sie eine Haustür mit einem Flügel oder mit zwei Flügeln integrieren möchten. Die Wahl von zwei Türen bringt Ihnen einen optischen Vorteil. Den zweiten Flügel verriegeln Sie am Boden und an der Decke. Bei Bedarf können Sie diesen öffnen. Sollte die Maueröffnung für zwei Flügel nicht ausreichen, entscheiden Sie sich für einen Flügel, den es in verschiedenen Breiten gibt.

Feststehende Seitenflügel können bei jeder Tür die verbleibende Öffnung verschließen. Die Seitenflügel sehen dekorativ aus und sorgen gemeinsam mit der Optik der Haustür für einen attraktiven Eingangsbereich, der das gesamte Design Ihrer Fassade aufwertet.

(Visited 22 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.