Bauschutt entsorgen: Gewusst wie

photodune-2440625-demolition-s.jpg

Bei fast allen Baumaßnahmen entstehen Abfälle, dieser Schutt und die Restabfälle müssen aber irgendwie entsorgt werden. Manchen Bauherren plagen Sorgen, wohin mit diesen Abfällen und wer kann einem weiterhelfen? Wie für jede andere spezielle Aufgabe, gibt es auch hier Fachleute, die sich ausschließlich mit der Entsorgung und Abfuhr beschäftigen.

Gewerbliche und private Baumaßnahmen sorgen für viele Abfälle

Gewerbliche oder private Baumaßnahmen, ganz gleich welche der beiden Arten, es fällt Bauschutt an. Gerade in den warmen Monaten des Jahres, sind Bauaktivitäten an der Tagesordnung. Überall wo man baut, fallen alle Arten von Abfällen an. Da es sich meist um gefährliche Stoffe und Stoffverbindungen handelt, ist ein fachgerechte Entsorgung vorgeschrieben. Doch wohin damit, wer entsorgt und wo kann man entsorgen? Nimmt man zum Beispiel den Abriss eines alten Gebäudes, sind dort meist Baumaterialien verwendet worden, die teilweise mit Asbest versetzt sind. Man kann nicht einfach versuchen, diese Stoffe einfach in der Landschaft zu verteilen. Denn beim Abriss fangen die Probleme hier meist schon an. Asbest darf noch nicht einmal in die Umwelt gelangen. Der Bauschutt der bei einer solchen Maßnahme entsteht ist hoch umweltgefährdend. Andere Stoffe sind zum Beispiel Bitumenhaltige Materialien oder andere Baustoffverbindungen, die einfach fachgerecht entsorgt werden müssen.

Fachgerechte Entsorgung für Bauschutt ist wichtig und gut

Gerade im Gewerbe bei Baufirmen, sind Bauschuttcontainer obligatorisch vorhanden und werden bei jeder Baumaßnahme aufgestellt. Im privaten Bereich ist dies meist anders, denn die Mengen die anfallen sind meist nicht so gravierend, dass man an eine fachgerechte Entsorgung denkt. Doch diese Lösung mit dem Bauschuttcontainer und der dann fachgerechten Entsorgung ist auch hier angebracht. Es gibt genügend Firmen die diesen Service für eine fachgerechte Entsorgung anbieten, aber nicht nur die Entsorgung sondern diese Unternehmen geben auch einen Nachweis über die entsprechende Entsorgung. Es kommt immer wieder vor, dass Bauschutt illegal in der Landschaft abgelagert wird. Wer einen Nachweis besitzt ist mit seiner Baumaßnahme und der entsprechenden fachgerechten Entsorgung und dem Nachweis, auf der sicheren Seite. Bauschutt gehört grundsätzlich fachgerecht entsorgt. Noch dazu da dieser Service bequem ist, denn die Fachunternehmen stellen den Container am entsprechenden Ort auf und nach dem Befüllen mit Bauschutt, wird der Container abtransportiert und fachgerecht entsorgt. Für die entsprechende fachgerechte Entsorgung gemäß den geltenden rechtlichen Grundlagen, sorgt das Fachunternehmen.

Recyclefähige und nicht recyclefähige Materialien müssen getrennt werden

Bauschutt unterscheidet sich in recylingfähige Materialien und nicht recycelfähige Materialien. Das ist auch bei der Berechnung der Entsorgungskosten wichtig, sind die beiden Materialgruppen zu stark miteinader gemischt, dann wird es teurer. Beim Abriss oder bevor man den Container befüllt, sollte man trennen, nach recyclefähigen Materialien und nicht recyclefähigen Materialien, denn dann kann man viel Geld sparen. Dabei ist wichtig vielleicht zwei Container aufzustellen, für jede Materialgruppe einen, damit die Materialien getrennt gesammelt werden können. Man unterscheidet hier wiederum in Bauschutt, Baustellenabfälle und Reststoffe. Zur genauen Unterscheidung sollte man sich Rat holen, den bieten die Fachbetriebe, diese können genau definieren, welche Art Stoffe zu welcher Gruppe gehören. Hierbei ist eine gute Kenntnis wichtig, die man als Laie nicht unbedingt besitzt.

Verunreinigter Erdaushub kann ebenfalls Bauschutt sein

Auch Erdaushub an Baustellen kann unter Umständen zum Bauschutt gehören, sobald der Mutterboden mit Baustoffen oder Reststoffen verunreinigt ist, gehört auch dieser Bodenaushub entsorgt. Die genaue Zusammensetzung sollte genau betrachtet werden, der Fachbetrieb der beauftragt wird dies zu entsorgen, kennt sich aber auch hier aus. Die Spezialisten wissen genau, welcher Bauschutt wo und wie entsorgt werden muss. Der Bauherr braucht sich wenig Gedanken machen und den Kopf zerbrechen, wo man Bauschutt entsorgt. Für diese spezielle Aufgabe gibt es Spezial-Fachbetriebe, bei der Sie einen Container für Bauschutt bestellen können und die sich ausschließlich mit diesen Aufgaben beschäftigen und genau wissen, wo man Bauschutt entsorgt. Diese Entsorgungsmaßnahmen entlasten die Umwelt, denn die recyclefähigen Materialien werden dem Rohstoffkreislauf erneut zugeführt und weiter verwandt, diese Tatsache sorgt für weniger Rohstoffverbrauch.

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *