Die Wohnung ins rechte Licht setzen

beleuchtung.jpg

Die moderne Technik des 21. Jahrhunderts führt dazu, dass der Anteil der Arbeitsplätze mit vorwiegend körperlicher Beanspruchung ständig weiter abnimmt. Stattdessen sitzen immer mehr Menschen vor Computern und Bildschirmen, und das nicht nur in der Firma, sondern auch nach Feierabend zuhause, wenn mit dem heimischen PC oder Smartphone gesurft oder gemütlich vor dem Fernseher ein Krimi geschaut wird.

Dadurch steigen die Anforderungen an die menschliche Fähigkeit zur Aufnahme wie auch zur Verarbeitung und Ausgabe von Informationen. Die Augen tragen dabei eine Hauptverantwortung, die allerdings zur Belastung wird, wenn nicht für ihre Gesundheit, die Erhaltung ihrer Sehschärfe und für die jeweils optimalen Sehbedingungen gesorgt wird.

Allgemein wird daher von Augenärzten empfohlen, Bildschirme quer zum Fenster aufzustellen, aber nicht in dessen unmittelbarer Nähe. Auf keinen Fall sollten die Augen gegen das Fenster arbeiten, da dadurch eine permanente Blendung entsteht. Als Beleuchtung sollten Lichtquellen neben dem Bildschirm angeordnet werden, um störende Reflexionen am Monitor durch Fenster oder Beleuchtungskörper zu verhindern.

Gemütlichkeit durch Lichteffekte

Auch beim Lesen oder Arbeiten am Schreibtisch kommt es auf die richtige Beleuchtung an, um nicht nur die Augen durch ausreichende, zonierte Ausleuchtung zu schonen, sondern auch eine gewisse Gemütlichkeit und Atmosphäre zu schaffen. Denn natürlich will man sich in seiner Wohnung wohlfühlen, und die richtige Beleuchtung wie die von Artemide Tolomeo ist dabei ein wichtiger Punkt.

Dadurch kann man gerade in der dunklen Jahreszeit optische Glanzpunkte setzen.

Fachleute unterscheiden in einem Raum drei Beleuchtungszonen:

Licht im Hintergrund zum Ausleuchten des Raumes, punktuelles Licht zum Arbeiten, Kochen oder Lesen und Licht als Fokus auf interessante Raumdetails oder in Form dekorativer Leuchten.

Besonders flexibel, raumsparend und praktisch einsetzbar sind schwenkbare Steh- und Tischleuchten. Sie können dank Gelenken das Licht an fast jede gewünschte Stelle bringen und verbreiten je nach Farbe und Form eine ganz individuelle Atmosphäre an den verschiedenen Stellen im Raum. Zudem setzt ihr meist stylisches Design besondere Akzente.

Dimmer gezielt einsetzen

Für Abwechslung in Bezug auf die Raumgestaltung mit Licht sorgen außerdem Dimmer. Durch die Steuerung der Helligkeit von Glühlampen lassen sich angenehme Stimmungen erzielen, die auch positiv für gestresste Augen wirken. Sozusagen als Nebeneffekt erhöht sich zudem die Lebensdauer von Glühlampen zum Teil wesentlich, da die Glühfadentemperatur absinkt.

US-amerikanische Forscher haben in einer aktuellen Studie herausgefunden, dass der Körper bei Licht die Produktion des Schlafhormons Melatonin herunterfährt. Wer also vor dem Einschlafen das Licht zunächst dimmt, kommt besser zur Ruhe und kann entsprechend auch besser ein-und durchschlafen. Die Forscher fanden heraus, dass elektrisches Licht zwischen Abenddämmerung und zu Bett gehen die Melatoninproduktion unterdrückt. Bei gedämpftem Licht wurde 90 Minuten lang mehr Melatonin pro Tag freigesetzt.

(Visited 97 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

4 thoughts on “Die Wohnung ins rechte Licht setzen”

  1. Hallo Herr Fendt, ich finde Ihren Beitrag sehr gut! Er ist informativ und kann jedem Verbraucher sehr nützlich sein. Licht ist enorm wichtig, auch wegen der Kosten, aber vor allem wegen der Gesundheit für Augen und Wohlbefinden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *