Steuervorteil beim Hausbau: Steuern sparen mit einem Eigenheim

photodune-1186231-banking-s.jpg

Natürlich ist es schön, ein Eigenheim zu besitzen, günstig ist aber auch, dass es steuerliche Vorteile mit sich bringt. Der Besitz von Immobilien bindet Kapital langfristig. Unabhängig, ob es sich um eine Wohnung oder ein Haus handelt. Es ist auch nicht so wichtig, ob Sie selbst in der Immobilie wohnen oder diese vermieten. Wichtig ist, dass Sie sich über die steuerlichen Möglichkeiten eingehend informieren. Steuern sparen beim Hausbau kann schließlich richtig viel Geld sparen. Und wer zahlt schon gerne Steuern? Der Hausbau sollte doch so bezahlbar wie möglich von statten gehen.

Die Einnahmen und Ausgaben, die aus Verpachtung oder Vermietung erzielt werden, werden bei der Steuererklärung in der Anlage V angegeben. Steuern sparen beim Hausbau leicht gemacht; mit Hilfe eines Steuerberaters entgeht Ihnen nichts mehr.

Der Bau oder Kauf Ihrer Immobilie

Bereits beim Immobilienkauf sollten Sie wissen, welche Ausgaben zu den Herstellungskosten und welche zu den Anschaffungskosten gehören. Diese Ausgaben können Sie nämlich bei den Steuern zum Hausbau geltend machen. Diese Ausgaben führen langfristig gesehen zu einnahmen und dürfen daher auch über eine bestimmte Nutzungsdauer bei den Steuern verteilt werden. Der Hausbau wird dadurch langfristig gesehen günstiger. Die genehmigten Abschreibungssätze und Abschreibungsmethoden hängen unter Anderem mit dem Alter der Immobilie zusammen, aber auch vom Jahr, in dem die Immobilie gekauft wurde. Fragen Sie Ihren Steuerberater, wie Sie beim Hausbau am meisten Steuern sparen können!

Werbungs- und Anschaffungskosten

Zu den Anschaffungskosten zählen zum Beispiel auch die Kosten, den Notar beschäftigt zu haben. Die Grunderwerbsteuer und eine eventuelle Maklerprovisionen lassen sich ebenfalls von den Steuern beim Hausbau absetzen.

Setzen Sie sich in Ruhe mit der Thematik auseinander, denn es ist wichtig zu wissen, wie Werbungs- und Anschaffungskosten sich auf die Steuern beim Hausbau auswirken. Lesen Sie in den Steuergesetzen nach oder vertrauen Sie einem guten Steuerberater Ihre Unterlagen an.

Handwerker und Haushaltshilfen

Die Steuern beim Hausbau beinhalten im weitesten Sinne auch entstandene Kosten einer Haushaltshilfe und der Leistung von Handwerkern beim Bau. Leistungen von Handwerkern, Gärtnern etc. können unter der Rubrik „Haushaltsnahe Dienstleistungen“ mit 20 % Steuerminderung im Jahr bis maximal 4000 Euro im Jahr berechnet werden. Dazu zählen ebenfalls die Werkzeuge und Materialien wie man sie beispielsweise bei TBS Aaachen findet. Das lohnt sich finanziell auf jeden Fall.

Auch wenn Sie eine Hilfe auf 400 Euro Basis einstellen, kann sich das günstig auf Ihre Steuern auswirken und die Steuerlast mindern. Beim Hausbau gibt es viele Kosten, die abgesetzt werden können.

Steuern – eine ernste Angelegenheit

Wenn Sie möglichst viele Steuern und somit auch Geld beim Hausbau sparen möchten, dann sollten Sie die Hilfe eines Steuerberaters aufsuchen, um möglichst viel Geld sparen zu können. Der Steuerberater selbst kostet zwar auch Geld, aber meistens ist dennoch ein Betrag von mehreren hundert Euro „über“, den Sie vom Finanzamt zurück erstattet bekommen. Im Folgejahr lassen sich auch die Kosten für den Steuerberater selbst absetzen. Wichtig ist, dass Sie einen seriösen Berater finden, denn im Endeffekt unterschreiben immer Sie Ihre Steuererklärung, was bedeutet, dass Sie auch für mögliche, gemachte Fehler gerade stehen müssen. Hören Sie sich bei Freunden und Bekannten um, vielleicht kann Ihnen jemand den eigenen Steuerberater empfehlen oder kennt jemand, der weiter helfen kann.

Hat dir der Artikel gefallen?

One thought on “Steuervorteil beim Hausbau: Steuern sparen mit einem Eigenheim”

  1. Sebastian sagt:

    Steuern sind da wirklich immer ein großes Problem. Ich finde man vergisst bei der Kalkulation einfach viel zu oft diese miteinzubeziehen.
    Deshalb echt ein super Artikel.
    Dein Sebastian

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *