Lastentransport im Bau – die wichtigsten Hilfsmittel

Lastentransport-im-Bau-Header.jpg

Auf der Baustelle kommen die verschiedensten Geräte für den Lastentransport zum Einsatz. Angefangen bei einer einfachen Schubkarre geht es weiter mit Treppensteigern bis hin zu Hydraulik-Maschinenheber. Welche Geräte für welche Tätigkeiten verwendet werden, um Lasten aller Art auf dem Bau von A nach B zu bewegen, verraten wir in diesem Artikel.

Transportgeräte und Zubehör

Die einfachste Form für Transporte bleiben vor allem kleine Transportwagen oder Schubkarren für ein wenig Schotter und Co. Gerade Schubkarren gibt es für verschiedene Größen und Lasten. Hier ein paar Beispiele für mögliche Liter- und Kilogramm-Kombinationen von Schubkarren, die in der Regel manuell betrieben werden. Wieder andere Modelle sind wahlweise motorisiert oder bieten (je nach Anwendungsgebiet) einen Kippmechanismus, eine wasserdichte Verschweißung oder tiefe Mulden.

  • 60 l bis 80 kg Last
  • 100 l bis 150 kg Last
  • 90 l bis 180 kg Last
  • 100 l bis 250 kg Last
  • 75 l bis 300 kg Last

Abgesehen von der Schubkarre unterstützen auch Sackkarren, Transportroller, Rollwagen, Handkarren, Magazinwagen und viele weitere Transporthelfer die Handwerker und Baustellen-Mitarbeiter.

Da die Objekte allerdings erst einmal in diese Tragehelfer gehoben werden müssen, ist auch hier das richtige Heben und Tragen gefragt. Das Thema Ergonomie spielt auch auf der Baustelle eine große Rolle, um u.a. Bandscheibenvorfälle zu vermeiden. Dabei ist es wichtig, Lasten stets mit geradem Rücken zu heben und entsprechend schwere Gegenstände immer mit mehreren Personen.

Hebegeräte verschiedener Art

Um Objekte zu heben, spannen, tragen und ziehen zu können, kommen verschiedene Hebegeräte sowie Zuggeräte zum Einsatz. Diese kraftvollen Geräte werden wahlweise manuell, mit Druckluftantrieb oder mit Elektroantrieb betrieben. Besonders bekannt sind Elektrokettenzüge, Kettenzüge, die per Hand betrieben werden oder Elektroseilwinden.

Lastenaufnahme mit einem Kran

Für besonders schwere Lasten kommt häufig ein Kran zum Einsatz, oft ist dieses Hilfsmittel auch unabdingbar (z.B. beim Aufstellen eines Fertighauses). Je nachdem, welche Last dabei aufgenommen werden muss, wird ein passendes Lastaufnahmemittel benötigt.

Es gibt einige Standard-Aufnahmemittel an, allerdings bieten einige Firmen auch Sonderanfertigungen für den ganz individuellen Bedarf. Um Lasten anzuheben und zu stapeln, werden meistens Hebezangen und Hebegreifer verwendet. Um Bleche zu transportieren, sind ein Blechgreifer oder Hebeklemmen eine gute Wahl. Mit Krankörben, Krangabeln, C-Haken, Krantraversen und weiteren Hilfsmitteln werden auch alle weiteren Lasten im Baugewerbe gehoben.

Lastenaufnahme mit dem Stapler

Auch für Staplerfahrzeuge werden zahlreiche Anbaugeräte für nahezu jede Anwendung geboten. Diese Geräte kommen vor allem beim Versand, im Lager, bei der Produktion, aber auch bei Schneeräumdiensten, in der Bau- und Entsorgungsbranche zum Einsatz.

Angefangen vom Lastarmen über Staplerhaken geht es bis hin zu verschiedenen Kippbehältern, um auch hier Lasten zu stemmen.

Hubsysteme und weitere Hebehilfen

Für die Profis auf der Baustelle dürfen für besonders schwere Lasten auch Hubsysteme nicht fehlen. Vor allem Fässer, Mülltonnen und palettierte Güter werden mit Gabelhubwagen und Hub-Hebegeräten transportiert.

Damit die Lasten auch verschiedene Höhen erreichen können, werden sie u.a. mit Lasten- und Montageliften transportiert. AUch mobile Höhenzugangstechniken kommen zum Einsatz, wahlweise auch Minilifte, sofern nicht viel Platz zur Verfügung steht.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *